Ebay und sein Gebühren-Wirrwarr

Als ich am 17. März 2016 eine E-Mail von Ebay erhielt und den Betreff las, musste ich schon ein wenig schmunzeln. "Unser Dankeschön für Sie: Wir senken die Gebühren für private Verkäufer". Keine Verkaufsprovision mehr auf Versandkosten und bis zu 2500 (!) 1 EURO-Auktionen monatlich ohne Angebotsgebühr. Ah ja! Wie großzügig. Eigentlich hätte im Betreff stehen müssen: "Wir vermissen euch! Bitte stellt wieder Artikel bei uns ein!"

Ebay ist schließlich nicht die Wohlfahrt, die etwas zu verschenken hat, sondern ein Wirtschaftsunternehmen, das knallhart kalkuliert. Anders lässt sich der plötzliche Kurswechsel nicht erklären. Zudem geben sie öffentlich zu, dass sie nach der geänderten Gebührenordnung, die im Mai 2015 in Kraft trat, heftige Kritik seitens der Privatverkäufer einstecken mussten. Aber warum eigentlich? Was hatte sich 2015 geändert?

Vor Mai 2015 konnten private Verkäufer bis zu 100 Auktionen ohne Angebotsgebühr monatlich einstellen. Die Verkaufsprovision, die nach erfolgreichem Verkauf anfällt, wurde zudem nur auf den Verkaufspreis erhoben. Ab Mai 2015 durften Privatverkäufer nur noch 20 Auktionen ohne Angebotsgebühr einstellen und die Verkaufsprovision fiel zukünftig auf Verkaufspreis UND Versandkosten an. Besonders letztere Änderung sorgte für einen riesigen Aufschrei in der Ebay-Community. Schon damals habe ich mich gefragt, wie schnell Ebay diese Änderung wieder rückgängig machen würde. Die Antwort: Nach 10 Monaten!!!

Da hat Ebay sich also gründlich verkalkuliert und nicht bedacht, dass die treuen Privatverkäufer auf das Schwesternschiff - Ebay Kleinanzeigen - umsteigen würden. So habe ich es auch gemacht und mit mir offensichtlich viele, viele andere. Und fleißig sinnlose Gebühren für Versandkosten gespart.

Was habt ihr nach der Gebührenänderung im Mai 2015 gemacht? Hat sich euer Verkaufsvolumen auch verändert? Wie habt ihr auf die neue Änderung im März 2016 reagiert? Und was soll eigentlich der Quatsch mit den 2500 monatlichen Auktionen ohne Angebotsgebühr? Geht das dann überhaupt noch als privat durch?

 

Eure Jane Weekly


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nerissa Seely (Sonntag, 05 Februar 2017 14:38)


    This is a really good tip particularly to those fresh to the blogosphere. Brief but very accurate information� Many thanks for sharing this one. A must read post!